Weggefährten

Weggefährten: Strukturen im Wandel - Kongress ,Transform your theatre’ und Online-Veranstaltungen rund um Geschichte und Generationenwechsel der freien darstellenden Künsten

Wie entstanden die Spielstätten der freien Szene, die wir heute selbstverständlich in kleineren und mittleren Städten verorten? Welche Impulse gingen von den Gruppen aus, die das Image und die Arbeitsweisen der freien darstellenden Künste bis heute prägen? Und wie blickt man heute auf die Geschichte der freien Szene, wenn man sie selber mit angestoßen hat?

 

Das Projekt, Weggefährten’ der Theaterwerkstatt Pilkentafel widmet sich den Gründungsimpulsen verschiedener Theater der freien darstellenden Künste und fragt nach der Geschichte der freien darstellenden Künste. Im Rahmen des Projekts werden neue Methoden der Archivierung der entstandenen Arbeit erforscht. Ein weiteres zentrales Anliegen des Projektes sind Strategien und Ansätzen der Weiter- und Übergabe der entstandenen Strukturen und Wissensspeicher. 

 

Zu den, Weggefährten’ gehören neben der Theaterwerkstatt Pilkentafel, das Theaterlabor Bielefeld, das TNT (Theater neben dem Turm, ehemals Marburger Theaterwerkstatt) und die Theater Combinale Lübeck. Seit den 1980er Jahren stehen diese Produktionsorte in kontinuierlichem Austausch. Sie verbinden ähnliche Ansätze der künstlerischen Forschung, die theaterhistorische Entwicklung aus Strömungen fern der Stadt- und Staatstheater sowie frühzeitige gesellschaftspolitische, die Stadtgesellschaften einbeziehende und fordernde Arbeitsweisen.

Alle Produktionsorte haben außerdem den Anspruch das über die Jahrzehnte entstandene Wissen und methodische Konzepte hierzu an nachfolgende Generationen weiterzugeben.

 

In zwei online stattfindenden Gesprächsrunden (am 16. August und 05. Oktober 2022) erzählen die, Weggefährten’ ihre eigenen Geschichten.

 

 Sie berichten von entwickelten Arbeitsweisen und prägenden Einflüssen und beleuchten die Frage nach Wissenserhalt und -weitergabe. 

 

Im ersten Gespräch, Das Theater der Weggefährten: Auf der Suche nach der anderen Gesellschaft’ werden die Begriffe Theaterwerkstatt und Labor und die damit zusammenhängenden Arbeitsweisen und -haltungen thematisiert. Gemeinsam wird über die Entwicklung der freien darstellenden Künste von 1980 bis heute reflektiert. Der Fokus liegt dabei auf dem Verhältnis zum Publikum und der die unterschiedlichen Theater umgebenen Stadtgesellschaft.

 

Das zweite Gespräch, Weggefährten: Wie das Wissen in den Fluss kommt’ steht unter der Überschrift Transformationsprozesse und Wissensweitergabe. Der Fokus liegt auf entwickelte und teilweise gescheiterte Strategien der Übergabe, des Wissenserhalts und des Transfers. 

 

Im Rahmen eines zweitägigen Kongresses, Transform your Theatre’ in Hannover (26.-27. Oktober 2022) werden die Ergebnisse der vorangegangen Veranstaltungen vorgestellt. Anschließend liegt der Fokus auf Austausch zwischen den Generationen: Wie kann eine konstruktive Zusammenarbeit von Menschen, die unter prekärsten Bedingungen Strukturen aufgebaut und belebt haben und solchen, die mit konkreten Honorarvorstellungen und Arbeitsschutzmaßnahmen hantieren, gelingen? Wie lassen sich Methodiken und Arbeitsweisen erhalten, ohne sie anderen „überzustülpen“? Die Theaterwerkstatt Pilkentafel gibt außerdem Einblick in ihr neu entstandenes digitales Archiv. Im Zentrum der zwei Tage steht das Thema Transformation und Dialog der Generationen. 

 



Das Theater der Weggefährten: Auf der Suche nach der anderen Gesellschaft

Online-Veranstaltung am 16. August um 19 Uhr


Wie entstanden die Spielstätten der freien Szene, die wir heute selbstverständlich in kleineren und mittleren Städten verorten? Welche Impulse gingen von den Gruppen aus, die das Image und die Arbeitsweisen der freien darstellenden Künste bis heute prägen? Und wie blickt man heute auf die Geschichte der freien Szene, wenn man sie selber mit angestoßen hat?

 

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung, am 16. August um 19.00 Uhr, widmet sich das Projekt, Weggefährten’ der Theaterwerkstatt Pilkentafel der Geschichte der freien darstellenden Künste. 

 

Thematisiert werden die Begriffe Theaterwerkstatt und Labor und die damit zusammenhängenden Arbeitsweisen und -haltungen. Gemeinsam wird über die Entwicklung der freien darstellenden Künste von 1980 bis heute reflektiert. Der Fokus liegt dabei auf dem Verhältnis zum Publikum und der die unterschiedlichen Theater umgebenen Stadtgesellschaft.

Das Projekt ,Weggefährten’ erkundet die Gründungsimpulse verschiedener Theater der freien darstellenden Künsten, die Archivierung der entstandenen Arbeit und vor allem Strategien und Ansätzen der Weiter- und Übergabe der entstandenen Strukturen. 

 

Zu den Weggefährten gehören neben der Theaterwerkstatt Pilkentafel, das Theaterlabor Bielefeld,  das TNT (Theater neben dem Turm, ehemals Marburger Theaterwerkstatt) und die Theater Combinale Lübeck. Seit den 1980er Jahren stehen diese Produktionsorte in kontinuierlichem Austausch. Sie verbindet ähnliche Ansätze der künstlerischen Forschung, die theaterhistorische Entwicklung aus Strömungen fern der Stadt- und Staatstheater sowie frühzeitige gesellschaftspolitische, die Stadtgesellschaften einbeziehende und fordernde Arbeitsweisen und das Bestreben, das über die Jahrzehnte entstandene Wissen sowie methodische Konzepte hierzu an nachfolgende Generationen weiterzugeben.

 

Wir bitten um Voranmeldung bis zum 14. August unter weggefaehrten@pilkentafel.de 



Förderer


Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.

Kooperationspartner sind der Bundesverband Freie Darstellende Künste - BFDK und der Landesverband Freier Theater in Niedersachsen e. V. (LAFT), Kooperationspartner des Kongresses ist das Theater im Pavillon in Hannover. 

 

Der Kongress wird außerdem gefördert von der Stiftung Niedersachsen.