Pilkentafel.Das Ensemble

Elisabeth Bohde und Torsten Schütte sind der Kern der Theaterwerkstatt Pilkentafel. Sie arbeiten seit über 30 Jahren zusammen und treiben konsequent und mit wechselnden Gästen und Einflüssen ihre eigene Methodik und Handschrift voran. Dabei bewegen sie sich konstant im Spannungsfeld zwischen:

  • Politischem Theater und ästhetischem Experiment
  • Literatur und dokumentarischem Theater
  • Sprechstücken und Theater ohne Text
  • Theater für Kinder und Erwachsene 
  • Theater mit Profis und "echten" Menschen 
  • Arbeit im Haus und im öffentlichen Raum
  • Arbeit für Flensburg und in der weiten Welt

Seit 1983 sind über 50 Repertoirestücke und ebenso viele kleinere Formate wie Lesungen, Events, site-specific Performances oder Workshop-Präsentationen entstanden.

Für Pilkentafel.Das Ensemble ist die Auseinandersetzung mit einem Thema nicht mit der Premiere beendet, sondern das Stück entsteht in der Kommunikation mit den Zuschauerinnen* immer wieder neu.

Oft geht eine Auseinandersetzung über mehrere Stücke, so etwa der Themenkomplex Koloniales Erbe - Migration – Rassismus, der sich seit 20 Jahren immer wieder neu aufdrängt. Ebenso kommen sie auf die Autorinnen* Franz Kafka, Yoko Tawada, Oskar Pastior sowie Ingeborg Bachmann immer wieder zurück.

Pilkentafel.DasEnsemble hat eine große internationale Erfahrung und war auf Festivals und zu Projekten in so unterschiedlichen Ländern wie Indien, Südafrika, Mexiko, Korea, Zimbabwe und vielen europäischen Ländern.

2019 wurde ihre Arbeit mit dem  Theaterpreis des Bundes ausgezeichnet.