Goodbye Norm - Probenzustand

Goodbye Norm

Ein peinlicher Autritt von DIE SOZIALE FIKTION

 

Um das, was in Deutschland als normal gilt, wird derzeit in Bezug auf Fragen von Zuwanderung, die #metoo-Debatte oder auch die Schere zwischen Arm und Reich immer schärfer gerungen.

 

Doch ist diese Normalität noch zeitgemäß? Ist das gerecht? Wessen Interessen nützt der Status quo? Die Stückentwicklung Goodbye Norm setzt sich humorvoll und kritisch mit Normen, Gesetzen und Konventionen, die die gesellschaftliche Vorstellung von „Normalität“ hervorbringen, auseinander.

 

Die Inszenierung soll als eine Lektion in gesellschaftlicher Normalität starten und zur eigenen Grabrede werden. Mit Mitteln von Stand-Up-Show und Performance-Art will das Projekt im Aussprechen des vermeintlich Selbstverständlichen die Absurdität und Grausamkeit des Normalen ausstellen.

 

... Eine subtile Stand-Up-Show, die sich nicht über die Anderen lustig macht, sondern über die Norm selbst.

Vor der Sommerpause noch gibt es einen Ausblick auf das, was nach der Sommerpause kommt. Noch einmal stellen wir einen Probenzustand, ein Projekt, noch ganz am Anfang zur Diskussion.

Die Performance Gruppe DIE SOZIALE FIKTION aus Leipzig stellt sich und ihr Projekt Goodbye Norm vor:

Ab dem 12. September wird die flausen+Koproduktion in der Theaterwerksstatt Pilkentafel zu sehen sein.

 

Wir sind neugierig auf Rückmeldungen, Austausch und Kritik.


Mittwoch, 03. Juli 2019, 20.00 Uhr

Eintritt frei