Die Narben der Kolonialgeschichte

Ein Abend mit den 'Sisters - Frauen für Afrika e.V.' aus Kiel

Die Kolonialgeschichte verbindet uns mit Westafrika - hier wurden die Menschen gefangen, um als Sklaven auf den Zuckerrohrplantagen der Karibik zu arbeiten – und sie trennt uns, denn wir profitieren bis heute von ihr; die Verletzungen, die Demütigungen, die Narben bleiben auf der anderen Seite.

 

Wir teilen eine Geschichte, aber erleben gegensätzliche Folgen… Aus GeschichteN lernen kann also ganz schlicht heißen, der anderen Sicht, den anderen Erfahrungen, dem anderen Empfinden zuzuhören.

Als Auftakt zeigen wir den Kurzfilm „Realität“ von Gian Suhner.

 

Die ‚Sisters - Frauen für Afrika e.V.‘ sind eine deutsch-afrikanische Frauengruppe aus Kiel, die sich mit entwicklungspolitischen Fragen beschäftigt und schwesterlich und modellhaft  einen rassismusfreien, heilenden Raum miteinander  entwickelt.

 

Wir danken ihnen, dass sie bereit sind, uns am Frauentag an ihren Geschichten und Erfahrungen teilhaben zu lassen.



08. März, 20.00 Uhr

Eintritt

10,-- € für Förderer*innen  
  5,-- € für jede*n  
  3,-- € für Schüler*innen, Student*innen, Sozialpassinhaber*innen

 

Reservierungen können per Mail an info@pilkentafel.de getätigt werden.