Repertoire der theaterwerkstatt Pilkentafel

A wie Anders

Ein großes Paket wird in den Klassenraum gebracht, ein Geschenk von Yoko Tawada aus Japan… Darin: Buchstaben. Zu jedem Buchstaben gibt es eine Szene, danach kann über den nächsten Buchstaben und damit über die nächste Szene entschieden werden. „... Ja, es ist wirklich ungewöhnlich, dass das Haus verschwunden ist. Aber... > WEITER

bitte betrachten sie mich als einen traum

Als Franz Kafka eines Nachmittags seinen Freund Max Brod besucht und beim Weg durch das Wohnzimmer den auf dem Sofa schlafenden Vater weckt, flüstert er, auf Zehenspitzen weitergehend: „Bitte, betrachten Sie mich als einen Traum“…> WEITER

Die Hörer – Eine amtliche Intervention

Zwei Mitglieder einer merkwürdigen Behörde, zwei Spezialisten zur Überprüfung akustischer Verhältnisse, Frau Dr. Sauerfurth-Ludenwurg und Mörg, ausführlicher Assistent, betreten unangekündigt den Klassenraum mit einem Wagen voll eigentümlicher Geräte. Sie beginnen mit den verschiedensten … > WEITER

Die Verwandlung – Ein Kammer-Spiel nach einer Erzählung von Franz Kafka

Kaum ein Autor hat so viel Anlass zu Interpretationen, Mutmaßungen, Inspirationen gegeben wie Franz Kafka. Kafka hat wie kaum ein anderer Befindlichkeiten, die wir alle kennen und mit denen wir doch allein sind, beschrieben, ohne ihnen ihre Rätselhaftigkeit zu nehmen. Kafkaesk war die Welt bestimmt … > WEITER

EIN tag wird kommen...

Das Wort, das Angela Merkel an der Macht hält und ihre Politik bestimmt, ist „alternativlos“. Politik ist bestenfalls

Krisenmanagement, schlimmstenfalls Machterhalt. Und wir haben uns im Bestehenden eingerichtet. Alles scheint ausprobiert, die Innovationen sind technischer und nicht menschlicher Art. „Wer keinen Mut zum Träumen hat, hat keine Kraft zum Kämpfen.“, hieß es vor 50 Jahren... > WEITER

Herr SCH spricht

Ein Schauspieler spricht fremde Texte, ist ein Lautsprecher, ein Sprachrohr. Er hat gelernt zu sprechen, laut, deutlich, ausdrucksstark. Er eignet sich die fremden Texte an, schmückt sich mit fremden Federn … > WEITER

Vom Reisen in ehemaligen Kolonien

Der Rum- und Zuckerhandel mit den ehemaligen dänischen Kolonien in Westindien hat Flensburg nicht nur reich gemacht, sondern das Stadtbild geprägt. Ganz Europa wurde zu dem, was es jetzt ist, auf Grund der Kolonialgeschichte. Aber was sind die Folgen auf der anderen Seite? Ist die nicht noch stärker geprägt? Und das vor allem unfreiwillig? Wurde sie nicht über lange Zeit ihrer Geschichte beraubt, ihrer Identität? Und wie ist es heute?... > WEITER

Westliche Höhe - Eine Ent-Deckung

 Flensburg war die Reichshauptstadt in den letzten grotesken Tagen des zweiten Weltkriegs. Hier sammelten sich die letzten Reste der ehemaligen Regierung, hier versteckten sich unter anderen der Ausschwitzkommandant Höss und der Euthanasieprofessor Heyde, der unter dem Namen Sawade bis 1959 als Gutachter für Gerichte... > WEITER